Vita – Arwed Messmer

1964                      geboren in Schopfheim

1988                      bis 1993 Studium der visuellen Kommuniktion an der FH Dortmund

1992                      Umzug nach Berlin, Arbeit als freischaffender Künstler und Fotograf

seit 2007               Mitglied von »lux-fotografen«

 

Stipendien, Preise und Projektförderungen

2016                      Aufenthaltsstipendium Künstlerhaus Lukas, Ahrenshoop

2015                      Projektförderung der VG Bildkunst für das Projekt: »RAF. Die (Bild) Perspektive des Staates«

Projektförderung des Buch- und Ausstellungsprojekts »Inventarisierung der Macht. Die Berliner Mauer aus anderer Sicht«,durch die Kulturstiftung des Bundes und der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur (in Zusammenarbeit mit der Autorin Annett Gröschner)

2014                     Stipendium »Zeitgenössische Deutsche Fotografie« der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung in Zusammenarbeit mit der  
Fotografischen Sammlung des Museum Folkwang

»Kunstpreis Fotografie« 2014, der Land Brandenburg Lotto GmbH

2012                      Deutscher Fotobuchpreis in Silber und DAM Architectual Book Award für das Buch »Berlin, Fruchtstraße am 27. März 1952«, Ostfildern 2012

2011                      »Deutscher Fotobuchpreis« in Gold und DAM Architectual Book Award für das Buch »Aus anderer Sicht.Die frühe Berliner Mauer«,
Ostfildern 2011  (in Zusammenarbeit mit der Autorin Annett Gröschner)

Projektförderung des Buch- und Ausstellungsprojekts »Aus anderer Sicht« durch die Kulturstiftung des Bundes

2010                       Förderung durch das Werkstattprogramm des Hauptstadtkulturfonds für die inhaltliche Entwicklung des Buch- und Ausstellungsprojekts »Aus anderer Sicht« (in Zusammenarbeit mit der Autorin Annett Gröschner)

2008                      Katalogförderung für das Buch »Anonyme Mitte – Berlin«, des Senats für Kulturelle Angelegenheiten, Berlin

2001                      Arbeitsstipendium Bildende Kunst des Senats Kulturelle Angelegenheiten, Berlin

1999                      Aufenthaltsstipendium in Atlanta, USA (Artist in Residence International AIRI)

1995                      »Otto-Steinert-Preis« der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh)

 

Ausstellungen, Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)

2016                      »Inventarisierung der Macht. Die Berliner Mauer aus anderer Sicht«.

Haus am Kleistpark, Berlin 2011, in Zusammenarbeit mit der Autorin Annett Gröschner (E/K)

»1976 - Biermann und die Folgen« (Arbeitstitel), Künstlerhaus Bethanien (G/K)

2015                      »After Eden«, Photography from The Walther Collection, la maison rouge, Paris (G/K)

»Die Ordnung der Dinge«, Fotografie aus der Walther Collection, Neu-Ulm (G/K)

»Das Dokumentarische als Instrument lux-fotografen, Haus am Kleistpark, Berlin (G/K)

2014                      »Reenactment MfS«, Haus am Kleistpark«, Berlin (E/K)

2012                      »Fruchtstraße am 27. März 1952«, FMP 1, Berlin; (E/K)

»Aus anderer Sicht/The Other View«, Galerie Zola, Cité du Livre in Aix en Provence/F (E)

2011                      »Aus anderer Sicht./The Other View«, Projektraum UdL 40, Berlin (E/K2010

»Anonyme Mitte – Berlin«, berg19. Raum für Fotografie, Berlin (E/K)

2009                       »Zeigen«. Eine Audiotour durch Berlin von Karin Sander, Temporäre Kunsthalle, Berlin (G/K)

»Verlorene Wege,« Kunstmuseum Olten, Schweiz (G/K)

Berlin 89/09 – Kunst zwischen Spurensuche und Utopie, Berlinische Galerie, Berlin (G/K)

2008                      »Soweit kein Auge reicht, Berliner Panoramafotografien aus den Jahren 1949–1952«.

Berlinische Galerie (E/K)

2007                      »Verlorene Wege,«, Beitrag zur Ausstellung Altenburg, Provinz in Europa, Lindenau Museum in Altenburg  (G/K)